Im Herzen Kaliforniens admin  

Kleidung für Roadtrip: Tipps für die richtigen Klamotten auf der Straße

Unterwegs sein heißt frei sein! Ein Roadtrip im eigenen Auto kann den ultimativen Befreiungsschlag bedeuten. Jeder Tag ist ein neues Abenteuer, bei dem man Menschen treffen und Orte entdecken, vor allem aber sich selbst neu kennenlernen kann.

So existenziell und schön das auch ist, sollte man auch das praktische Vorgehen für den Roadtrip am Anfang planen, um nicht auf dem Weg zur Selbsterkenntnis ins Stolpern zu geraten. Ein wichtiger Aspekt sind Kleidungsstücke auf der Reise, die den größten Teil des eigenen Gepäcks ausmachen. Man will ja schließlich nicht immer neue Sachen kaufen, nur weil die eigenen dem Wetter nicht standhalten oder zu unbequem sind. Auch will man bei einem ausgedehnten Roadtrip ab und zu schick essen oder feiern gehen. Aber braucht man dafür gleich eine zusätzliche Abendgarderobe? Mitnichten!

Röcke und mehr von NA-KD

Besonders bequem und trotzdem edel sind die Kleidungsstücke von NA-KD. Schick aussehen, ins Restaurant gehen, trotzdem aber noch um die Häuser ziehen oder bequem mit dem Auto weiterfahren? Kein Problem! Etwa die röcke oder andere Kleidungsstücke wie Jeans, Schuhe, Kleider und Blusen von NA-KD sind nachhaltig produzierte Allrounder in edelster Optik, die die Reisende für alle Eventualitäten vorbereiten. Bequemlichkeit, Sportlichkeit und Eleganz finden hier zu einer optisch raffinierten Symbiose. Darüber hinaus sind alle Kleidungsstücke von NA-KD klimafreundlich produziert und klimaneutral versandt, das ökologische Gewissen ist somit beruhigt!

Multifunktional schläft eindimensional

Gerade auf langen Touren durch kühlere Länder bietet es sich an, praktische Kleidungsstücke mitzunehmen. Beispielsweise eine Funktionsjacke mit herausnehmbarem Futter ist eine gute Lösung und kann die mitunter schwierigen Jahreszeiten Herbst, Winter und Frühling effizient abdecken. Jeder, der einmal in Irland oder Skandinavien getourt ist, weiß, dass Platzregen oder sommerlicher Schneefall hier keine Seltenheit ist. Umso besser, wenn man dafür eine kombinatorische Lösung im Gepäck hat!

Nach den Einheimischen gehen

Geht man beispielsweise im winterlichen Russland durch die Straßen, staunt man nicht schlecht: Anstatt dicker Wintermäntel rennen gerade Jugendliche dort gerne in Jeans und Jogginghose durch die Gegend. Wie das? Die Einheimischen haben schlicht und ergreifend die Thermounterwäsche für sich erkannt und unter ihre sommerliche Kluft angezogen, was viel angenehmer und billiger ist, als gleich einen ganzen Survival Shop leerzukaufen. Am besten schaut man sich deswegen ein paar Dokus an oder liest entsprechende Reiseblogs, bevor man den Weg in die Fremde wagt. Dann steht der spannenden Roadtrip-Erfahrung aber nichts mehr im Wege!